Die Sprengung der Christuskirche in Rostock vor 50 Jahren

Die 1909 geweihte Christuskirche am Schröderplatz war 62 Jahre lang fester Bestandteil des Rostocker Stadtbildes. Am 12. August 1971 wurde sie aus kirchenfeindlichen und ideologischen Gründen gesprengt, da sie einem von der DDR-Staatsführung und der Rostocker Stadtverordnetenversammlung geplanten neuen, überdimensionalen „sozialistischen" Stadtzentrum im Wege stand. Obwohl sich die Pläne für ein neues Stadtzentrum auf Grund von finanziellen Engpässen und des Mangels an Baumaterial nicht realisieren ließen, wurde die Christuskirche aus dem Rostocker Stadtbild entfernt.

Video

Das Video zeigt, wie noch kurz vor dem Sprengtag beispielsweise das Dach abgedeckt wurde - Baumaterialien waren Mangelware in der DDR. Bemerkenswert …

mehr erfahren

Aus den Augen, aus dem Sinn?

Der Vortrag des Historikers Dr. Georg Diederich am 19. April 2021 zu 50 Jahre Sprengung der Christuskirche kann hier im Video angeschaut werden.

mehr erfahren

Zeitzeugen

„Am 12. August 1971 wurde die Christuskirche in Rostock gesprengt. Fassungslos stand ich als 12-jähriger mit meinen Eltern auf dem Dach im …

mehr erfahren

Bücher

Über die Zerstörung der Christuskirche am Schröderplatz in Rostock gibt es auch ein Buch von Dr. Georg Diederich - "Aus dem Auge aus dem Sinn" - …

mehr erfahren

Veranstaltungen

Ausstellung zur alten Christuskirche im Vorraum der St.-Thomas-Morus-Kirche

mehr erfahren

Geschichte

Im Jahre 1909 wurde am Schröderplatz die erste Christuskirche geweiht. Die größte katholische Kirche Mecklenburgs war ein prachtvoller …

mehr erfahren
powered by webEdition CMS